IGEL-Leistungen (IGEL ist die Abkürzung für Individuelle Gesundheitsleistungen). Das sind Leistungen, die der Behandlung, Prävention oder (Früh-)Erkennung von Krankheiten dienen, ferner fallen darunter kosmetische Operationen einschließlich der Anlage und Korrektur von Schmucknarben.
Die gesetzliche Krankenversicherung stellt einen breiten, aber leider nicht mehr umfassenden Katalog von Leistungen zur Verfügung. In vielen Fällen kann jedoch durch Inanspruchnahme weiterer, nicht von den Kassen getragener Leistungen, das Behandlungsergebnis verbessert bzw. der Behandlungsverlauf verkürzt werden.

Kosmetische Operationen: Narbenkorrekturen, Entfernung kosmetisch störender, harmloser Hautveränderungen (z.B. Pendelfibrome), Korrektur von ausgerissenen Ohrlöchern, Entfernung gutartiger Geschwülste der Haut, Entfernung von Tätowierungen und Schmutzeinsprengungen der Haut, Behandlung von Komplikationen nach Piercing und Tätowierungen.

Kinesiotape: Kinesiotaping stellt ein unterstützendes Verfahren bei der Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates dar. Der Effekt wird über eine Stimulierung von Akupunkturpunkten und Reflexbögen erreicht.

Behandlung von Knorpelerkrankungen mit Hyaluronsäure: Hyaluronsäure verbessert, im Gelenk angewendet, als so genannte „Knorpelaufbauspritze“, das Gleitverhalten des Gelenkes. Die Behandlung bringt vielen Betroffenen eine deutliche Beschwerdelinderung über einen längeren Zeitraum. Nebenwirkungen sind selten.
Für Interessierte halten wir weiteres Informationsmaterial bereit.

Sportmedizinische Untersuchung und Beratung: Erweiterte Untersuchung und Beratung, z.B. von Leistungssportlern. Die Behandlung bei Verletzung oder akuter Erkrankung, einschließlich Überlastungsproblemen ist selbstverständlich im Katalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten und damit keine IGEL-Leistung.

Injektionsbehandlung mit pflanzlichen oder homöopathischen Wirkstoffen: Als Alternative zur Behandlung mit Antirheumatika oder Cortison, z.B. bei Nebenwirkungen, Wechselwirkungen oder Allergien, kommt in geeigneten Fällen eine Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen oder homöopathischen Zubereitungen in Frage.

Fußdruckmessung und Ganganalyse: Speziell bei der Diagnostik und Behandlung von Fuß- und Körperfehlstellungen kommt die digitale Fußdruckmessung bzw. die Ganganalyse in Frage. Hierdurch können auch mit herkömmlichen Methoden nicht sichtbare Krankheitsbilder erkannt werden.

Osteopathie:Osteopathie ist eine Sammlung von manuellen Verfahren zur Diagnostik und Therapie, die auf den von A.T. Still formulierten Grundprinzipien (s.u.) basieren.
In der Osteopathie wird die Selbstheilungskapazität des Organismus durch Verfahren der Manuellen Medizin unterstützt und angeregt. Dabei werden überwiegend sog. „weiche Techniken" angewandt.
Impulstechniken, ähnlich denen der Chirotherapie, finden sich ebenfalls in der Osteopathie, haben sich aber zu einer eigenständigen Methode entwickelt. Durch Osteopathie erreichen wir eine Einflussnahme auf den gesamten Organismus durch Wiederherstellung der körpereigenen Homöostase und des Gleichgewichts der Gewebe und Organsysteme.


Gutachten und Atteste:
Bescheinigungen, Gutachten und Atteste, einschließlich Schulbescheinigungen, sind kostenpflichtig, wenn sie vom Kostenträger nicht erstattet werden und somit auch im weiteren Sinne eine Art „IGEL-Leistung“, da sie von mir privat in Rechnung gestellt werden müssen.